Team Seminare – Sachsen


Mitarbeiter des Unternehmens


 

Sven Berger

Leiter Seminare

sven.berger@youth-globe.com

...

 
 
 

Mitarbeiter des Unternehmens


 

Stefanie Zepnik

Trainer

stefanie.zepnik@youth-globe.com

Ein Traum ging in Erfüllung - während meines Betriebswirtschafts-Studiums konnte ich bereits als 20-Jährige ein Unternehmen in Kalifornien gründen – eine großartige Erfahrung. Mit Freude, Engagement und Zielstrebigkeit persönliche Möglichkeiten ergründen – dies möchte ich vielen jungen Menschen vermitteln. Mit meinem „Baby“ YOUTH GLOBE erreichen wir immer mehr Menschen und haben noch viel vor. Mittlerweile sind viele Menschen in die Gestaltung unserer Gemeinschaft eingebunden – ich freue mich auf eine immer größere Wirkung unserer wachsenden Zahl von Teams. Für mich sind es wunderbare Momente in die Augen glücklicher Champions zu sehen – Menschen, die stolz auf ihre kleinen und großen Erfolge sind.

Mitarbeiter des Unternehmens


 

Claudia Fischer

Trainer

claudia.fischer@youth-globe.com

Als Trainerin bei YOUTH GLOBE begleite ich Menschen, die beruflich neue Wege gehen oder wieder erfolgreich ins Berufsleben einsteigen wollen. Durch die Kombination unseres Bewerbungstrainings mit der Championstour erhöhen wir die Chancen bei der erfolgreichen Jobsuche. Besonderen Wert lege ich dabei auf die ganzheitliche Betrachtung der individuellen Situation und des Ist-Zustands. Denn: nur wer seine Stärken und Ziele verinnerlicht, kann sich selbstbewusst im Bewerbungsprozess behaupten. Mit diesem Konzept begeistern wir Menschen aller Altersgruppen, was das positive Feedback unserer Teilnehmer immer wieder bestätigt. Mich als Trainerin erfreut dabei vor allem die entgegenbrachte Dankbarkeit und Herzlichkeit der Menschen.
 
 
 
Mitarbeiter des Unternehmens



Daniel Pauling

Trainer

daniel.pauling@youth-globe.com

...

Mitarbeiter des Unternehmens



Olaf Stötzer

Trainer

olaf.stoetzer@youth-globe.com

...

 
 
 
Mitarbeiter des Unternehmens



Inna Pashkova

Trainer

inna.pashkova@youth-globe.com

Als Teilnehmerin der Championstour konnte ich ihre großen Auswirkungen am eigenen Beispiel erfahren. Dieser Kurs lässt uns über den Sinn unsers Lebens reflektieren und darüber, welche Werte wir leben. Wir beginnen, unsere Träume zu entdecken und aus ihnen Ziele werden zu lassen. Außerdem entwickeln wir Fähigkeiten, die uns neue Türen öffnen und erkennen unsere bisher verborgenen Potenziale. Als Trainerin möchte ich anderen Menschen helfen, diesen Weg der Selbstentdeckung und Selbstentwicklung zu gehen, unschätzbare Erfahrungen zu sammeln und sich selbst neue Horizonte zu eröffnen. Ich freue mich auf Euch und bin gespannt auf Eure Erfolge!

 
 
 
Mitarbeiter des Unternehmens



Sawsan Hussein

Trainer

sawsan.hussein@youth-globe.com

Neues zu lernen begleitet den Menschen durch sein ganzes Leben, das spüre ich selbst Tag für Tag. So sind zum Beispiel auf meinem Weg nach Deutschland zu meinen beiden Muttersprachen noch einige weitere hinzugekommen. Und ebenso freue ich mich, mit jedem neuen Teilnehmer, den ich durch die Championstour begleiten darf, etwas dazuzulernen. Es ist die gegenseitige Unterstützung bei der persönlichen Entwicklung, die die Championstour ausmacht und die mich als Trainerin anspornt, immer neugierig zu bleiben. Ich betrachte meine Arbeit als wertvoll, wenn ich anderen Menschen ein Stück dieser Neugier mit auf den Weg geben kann.

 
 

Mitarbeiter des Unternehmens



Martin Siegmund

Trainer

martin.siegmund@youth-globe.com

Am Beginn meiner eigenen Championstour habe ich mich gefragt: Was kann ich und was will ich? Diese beiden Dinge habe ich nun in Einklang gebracht und das ermöglicht mir, stets neue Ziele für mich zu setzen. Obwohl völlig fremd, habe ich diese Erfahrung als große Bereicherung für mich angenommen. Als Trainer setze ich mich dafür ein, anderen Menschen zu dieser großartigen Erfahrung zu verhelfen. Es ist ein schönes Gefühl, auf Erreichtes zurückzublicken und die kleinen und großen Erfolge zu genießen. Wenn sich dieses Gefühl öfter einstellt, weil man mehr Ziele erreicht als zuvor, dann habe ich meine Arbeit als Trainer gut gemacht.